Aufrufe: 19

T-Center     >>

<<     A-Z     >>

Seit August 2004 ist das T-Center der neue Unternehmenssitz von T-Mobile Austria, Tochterfirma der Deutschen Telekom.
Planung: G. Domenig, H. Eisenköck, H. Peyker, Graz/Wien.

Bruttogeschossfläche von 134.000m². Erschlossen ist der 13-geschoßige Flügel über 11 Liftsysteme, deren Konstruktion gleichzeitig als Primärtragstruktur fungiert.
Schwebend wirkt das Gebäude von der Südosttangente aus.
Sightseeing St. Marx
Vom T-Center ist es nicht weit zum Biedermeier Friedhof St. Marx. Sankt Marx kommt von Markus. Der Friedhof unter einem Zubringer der Autobahn Südosttangente ist eine Oase der Zeitläufte. Mozart wurde hier begraben, sein Grab wurde später auf den Zentralfriedhof transferiert. Zur Blütezeit des Flieders ist ein Gang durch die verwildeten Gräberreihen besonders erbaulich.

In St. Marx war früher der Schlachthof, heute erinnert noch die Schlachthausgasse daran. In den frühen 1970er Jahren wurden leerstehende Gebäude von Jugendlichen besetzt, die ein autonomes Kulturzentrum forderten, die „Arena“ entstand, es gibt sie heute noch. Die Arena-Bewegung war auch Mitkämpferin gegen den Abriss des Spittelberg Viertels. Wacker widerstanden sie dort dem Abriss des Amerlinghauses und sorgten damit für einen Umdenkprozess seitens der Behörden.

Auf dem Gelände des Schlachthofs entsteht ein Media-Cluster. Sogar von einer Übersiedelung des ORF-TV vom Küniglberg hierher war die Rede, wurde aber nicht realisiert. Im Schatten der Südosttangente hätte damit das Grundrauschen unserer Gesellschaft relativ kostengünstig produziert werden können. 😉

>>