Aufrufe: 86

Erzherzog Karl Reiterstandbild     >>

Erzherzog Karl Reiterstandbild Heldenplatz Wien
Erzherzog Karl Reiterstandbild Heldenplatz Wien
Erzherzog Karl Reiterstandbild Heldenplatz Wien

<<     A-Z     >>

Erzherzog Karl von Österreich, 1771 – 1847.
Im Krieg von 1809 Generalissimus, Sieg über Napoleon in der Schlacht von Aspern 1809, jedoch Niederlage bei Wagram 14 Tage später. Reiterdenkmal auf dem Wiener Heldenplatz von A. D. von Fernkorn (1860). Napoleons Hauptquartier in der Lobau.

Das Reiterstandbild Erzherzog Karl weist eine Besonderheit auf: es ruht nur auf den beiden Hinterbeinen des Pferdes und stellt insofern eine Glanzleistung von Fernkorn dar. Fernkorn hat auch das Reiterstandbild des kroatischen Ban Jelacic in Zagreb modelliert.

Erzherzog Karl war Sohn des Großherzogs von Toskana und späteren Kaisers Leopold II., Herzog von Teschen, Bruder von Kaiser Franz II. (I.), 1796-1800 Kommandant österreichischer Armeen in Süddeutschland und der Schweiz, 1801 Präsident des Hofkriegsrates und bedeutender Heeresreformer. Er schaffte die lebenslängliche Militärdienstzeit ab, stellte 1808 die Landwehr auf und richtete Armeekorps ein.

Sightseeing
Das Denkmal steht auf dem nördlichen Teil des Heldenplatzes und hat sein Pendant im Süden in der Reiterstatue von Prinz Eugen. Umrahmt von Hofburg, Neuer Hofburg, dem Burgtor, dem Volksgarten mit Theseustempel und Sisi-Denkmal und der Ringstraße, sowie dem Bundeskanzleramt auf dem Ballhausplatz. Im Westen, jenseits der Ringstraße befindet sich das Maria Theresia Denkmal. Das Naturhistorische Museum und das Kunsthistorische Museum bilden einen würdigen Rahmen.

>>